Bild zeigt eine Supermarktsituation und das große Angebot an Waren, hier Bananen. Wie unterscheiden die sich und wie machen die auf sich aufmerksam.

Local SEO heißt, sich in der Nachbarschaft zwischen all den anderen Unternehmen und Dienstleistungen auffindbar zu machen. Foto: CCO.

Local SEO – was ist das?

Local SEO – was ist das?

Bei der Suchmaschinenoptimierung spielt Local SEO eine immer wichtigere Rolle. Doch was ist Local SEO? Und warum wird Local SEO in Zukunft immer wichtiger? Lesen Sie hier einige Tipps und Tricks für die bessere Online-Sichtbarkeit lokaler Unternehmen und Dienstleister vor Ort. Seien Sie mit Local SEO einfach besser auffindbar für potenzielle Kunden. Denn das lohnt sich.

Mehr als 80 Prozent der potenziellen Kunden suchen online nach lokalen Informationen

Die digitale Sichtbarkeit für Unternehmen und Dienstleister an einem lokalem Standort ist heute wichtiger denn je.

Wo ist das nächste Restaurant? Wo der nächste Tierarzt? Wo der Rechtsanwalt für meinen Verkehrsunfall? Wo ist bloß die nächste Klempnerei für den Wasserschaden? Antworten darauf gaben früher die klassischen Branchenbücher, die „Gelben Seiten“. Heute gibt es digitale Pendants im Netz. Die wiegen zum Glück nichts, werden stetig aktualisiert und veralten nicht. Sie bieten komfortable Suchfunktionen und das Suchergebnis erhält man ganz bequem per Mausklick. In Sekundenschnelle werden Kontaktdaten von lokalen Dienstleistern und Unternehmen ausgespuckt. Rund die Hälfte der potentiellen Kunden, die vorher nach lokalen Infos gesucht haben, nehmen innerhalb von 24 Stunden Kontakt auf.

Lokale Suche gewinnt an Bedeutung

Unter Local SEO versteht man die Optimierung der eigenen Webseite für lokale Suchanfragen. Dies können eindeutige Anfragen sein mit einem lokalen Begriff, zum Beispiel „Pizzeria Frankfurt“. Das können aber auch generische Suchbegriffe sein. Bei diesen erkennt Google die lokale Suchabsicht. „Essen gehen Pizzeria“ ist so ein Beispiel. Google erkennt die Absicht, eine Pizzeria in der Nachbarschaft zu finden. Die ersten Treffer werden folglich die nächstgelegenen Pizzabäcker aus der Umgebung sein. Denn Google weiß anhand der IP Adresse, wo sich der Suchende befindet. Das heißt, die eigene Webseite muss eindeutig mit relevanten Schlüsselwörtern bestückt sein, um gut gefunden zu werden.

Wichtiger Rankingfaktor: Local SEO

Kunden informieren sich online immer häufiger vorab über Produkte und Dienstleistungen. Erst dann nehmen Sie Kontakt auf. Google verfolgt als beliebteste Suchmaschine das Ziel, Nutzern auf der Suche nach lokalen Informationen die besten und relevantesten Ergebnisse zu präsentieren. Daher hat Google vor Jahren begonnen, sein eigenes Branchenbuch Google My Business aufzubauen und mit Google Maps zu verknüpfen. Google greift dabei auf unterschiedliche Online-Branchenverzeichnisse und Online-Portale zurück. Dabei ermittelt Google über diese den Standort Ihres Unternehmens und überprüft die Richtigkeit der Daten.

Je öfter also ein Unternehmen mit übereinstimmenden Daten (Firmenname, Adressdaten und Telefonnummer) gefunden wird, desto sicherer ist sich Google, dass es sich um ein echtes und aktives Unternehmen handelt. Die Webseite steigt im Ranking.

Optimieren Sie Ihren Google My Business Eintrag

Fehlerhafte oder uneinheitliche Firmeneintragungen verwirren Google nur und führen zum schlechteren Ranking. Das will natürlich keiner. Das bedeutet, dass die Einträge optimiert werden müssen. Geben Sie Öffnungszeiten ein. Liefern Sie gute Beschreibungen über die eigenen Produkte oder über die Dienstleistung. Bieten Sie Kontaktmöglichkeiten über mehrere Kanäle an. Fotos und eine gute Bebilderung schaffen Vertrauen. Gute Bewertungen auf Google ebenso.

Binden Sie Kunden vor Ort an sich! Das ist Local SEO. Erzielen Sie höhere Umsätze durch lokale Suchmaschinenoptimierung. Vor allem im mobilen Zeitalter ist dies ein absolutes Muss und kein Zauberwerk. Zum Glück ist der Google My Business Eintrag kostenlos.